QuadrigaArt__LauraLindenmann3834_Final_edited_edited.png

Hanaa Oertel

Entstanden ist Quadriga Art als ein Projekt der freischaffenden Künstlerin Hanaa Oertel. Ausschlaggebend war Hanaas gleichzeitiges Engagement in Musik und Malerei – die eine Kunstform nur ein flüchtiger Moment, die andere umso beständiger. Die Idee, die Wandelbarkeit, die für die Musik so selbstverständlich ist, auch auf das unveränderliche Bild zu übertragen, war die Geburtsstunde von Quadriga Art.

 

Fast wie beim Komponieren der Musik ermöglicht Quadriga Art durch das freie und unkomplizierte Austauschen einzelner Werke das Komponieren eines einzigartigen visuellen Erlebnisses.

 

Zunächst folgten kleinere Formate, die sich beispielsweise als ideale Ergänzung des Sortiments von Museumsshops eignen: Im Bauhaus-Museum finden sich thematisch passend Quadriga-Art-Betonrahmen mit auf Beton gedruckten Motiven von Bauhaus Architektur. In Deutsche Werkstätten Lebensräume hingegen handelt es sich um hölzerne Rahmen mit Werken auf Leinwand. Dem Besucher ermöglicht das Konzept von Quadriga Art hierbei die Zusammenstellung der eigenen Lieblingsmotive.

 

Mittlerweile hat sich die Palette von Quadriga Art um diverse Materialien und Formate erweitert und ist für Museen, Unternehmen wie auch Privatpersonen der perfekte Rahmen für die Realisierung individueller kreativer Visionen.